Zum Inhalt springen

Crash Kurs – Flugzeug

Was braucht man dafür ?

  • Eine Kamera mit Stativ
  • Einen guten Standplatz
  • Den richtigen Augenblick
  • Eine Software zum bearbeiten der Fotos (ich nutze Affinity Photo)
  • Idealerweise einen Fernauslöser

 

Wie geht das ?

Also vielleicht mal vorweg. Das Foto ist eine Bearbeitung von mehreren Fotos. Es dient als Beispiel dafür, wenn man in einem Foto Inhalte verschwinden lassen möchte, in meinem Fall die Autos auf der Autobahn. Das können aber auch Menschen oder andere Dinge sein.

So, Endergebnis soll also in diesem Fall ein Foto sein, auf dem ein Flugzeug zu sehen ist und eine leere Autobahn. Jetzt kann man natürlich warten bis die Autobahn komplett gesperrt wird, aber da das ja nicht vorhersehbar ist, machen eine recht einfache Bearbeitung.

Für den richtigen Standort und Lichtverhältnissen kann ich noch die Seite SunCalc empfehlen. Hier kann man sich für einen beliebigen Standort und Uhrzeit die Sonnenposition anzeigen lassen. So, in meinem Fall war es eine Brücke in Ratingen, Blickrichtung über die A44 in Richtung Düsseldorf International Airport. Wenn man also sein Stativ aufgebaut hat, die Kamera eingerichtet, ist es zwangsweise erforderlich, dass die Kamera KOMPLETT IM MANUELLEN MODUS ist. Also Belichtungszeit, Blende, Empfindlichkeit, Focus... ALLES auf M!

Warum ? Weil IHR entscheidet, wie das Bild aussehen soll und nicht die Kamera. Und da ihr im Begriff seit, gleich 5-20 Fotos direkt nacheinander zu machen, die alle gleich Belichtet sein sollen, kommt ihr um M nicht herum.

Also, die vorgehensweise ist folgende. Für die Foto-Montage benötigt man hinterher von jeder freien Stelle auch eine Foto mit freier stelle. Daher macht man direkt nacheinander VIELE Fotos. Wenn man Glück hat, kommt man später mit 3 Fotos aus, wenn man Pech hat, braucht man 20. Somit sieht man später im "Daumenkino" der Fotos die Autos fahren und das Flugzeug fliegen. Für das Foto mit dem A380 habe ich insgesamt 52 Fotos gemacht.

Hier mal als Beispiel Foto 21 und 40.

A380-21
A380-40

Jetzt sieht man, dass sich so ziemlich alles Bewegt. Also ist es wichtig, die Fotos möglichst schnell nacheinander zu machen.

Und wenn wir dann wieder zu Hause sind, sucht man von den Fotos diejenigen aus, auf denen die meisten unterschiede in der Bewegung sind. Da ich die Autos raushaben wollte erklärt sich von selbst das man vorher mal sortiert, wo die meisten freien Flächen bei den Autos vorhanden sind.

Dann legt man ein Basis Bild fest. In meinem Fall das Bild, mit der "schönsten" Position des Flugzeuges.

Und auf gehts in Foto-Bearbeitungs-Programm.

Das Basisbild wird zuerst geöffnet und dann legt man nacheinander die anderen Fotos IN NEUEN EBENEN darüber. Ich habe das mal Beispielhaft mit den Fotos 21 und 40 gemacht. Dann legt man über die oberen Ebenen (im Beispiel Bild 40) eine Maskierungsebene. Somit kann man dann in der Maskierungsebene die Bereich "entfernen" bzw. Unsichtbar machen, die Stören. Im Beispiel habe ich mal das Flugzeug komplett entfern und ein paar Autos ebenfalls. Und der Rest ist Handwerk.